Get more likes?

Get more likes
Get more likes
Get more likes? Nein, danke. (Bild­schirm-Schnapp­schuss einer Kon­takt-Anfrage, eige­nes Werk)

Es lan­det aller­hand Mist unter den Anfra­gen auf mei­ner Kon­takt-Seite. Von Sex-Ange­bo­ten über ande­ren dubio­sen Link-Spam bis hin zu anti­se­mi­ti­schen Ver­schwö­rungs­theo­rien. Letz­tere sind übri­gens bei der Poli­zei zur Anzeige gebracht wor­den. Wer aber nun den Beweis dafür haben wollte, dass man sich Likes, Fol­lower, You­Tube-Views und Votes, für wen oder was auch immer, kau­fen kann, fin­det ihn in die­sem Ange­bot: Wei­ter­le­sen →

In der Wortwahl vergriffen: Vergleiche mit der Nazizeit

Deleaturzeichen

Auf Dis­kus­si­ons­sei­ten in den Medien oder in den (sozia­len) Netz­wer­ken tau­chen immer wie­der Ver­glei­che auf, die „Stim­mung machen“ sol­len. Dazu gehö­ren seit einer Weile Ver­glei­che mit der Nazi­zeit. Davon abge­se­hen, dass sich sol­che Ver­glei­che von vorn­her­ein ver­bie­ten soll­ten, tau­gen sie auch nichts.

Wei­ter­le­sen →

In eigener Sache: kein Google+ mehr

Google+-Profil

Ab dem 2. April 2019 war es so weit: kein Google+ mehr für Pri­vat­nut­zer! Ab die­sem Datum begann der Inter­net-Riese mit dem Löschen der Inhalte aus sei­nem sozia­len Netz­werk. Nach­dem im Okto­ber und noch­mals im Dezem­ber 2018 gra­vie­rende Daten­pan­nen ent­deckt wor­den waren, ent­schied man sich beim Betrei­ber der Platt­form, dass der Betriebs­auf­wand zu groß sei – für zu wenige Nut­zer. Wei­ter­le­sen →

Unwort des Jahres 2017: alternative Fakten

Deleaturzeichen

Das Unwort des Jah­res 2017 heißt „alter­na­tive Fak­ten“. Das gab die aus Sprach­wis­sen­schaft­lern bestehende Jury heute in Darm­stadt bekannt. In der Begrün­dung heißt es:

Die Bezeich­nung „alter­na­tive Fak­ten“ ist der ver­schlei­ernde und irre­füh­rende Aus­druck für den Ver­such, Falsch­be­haup­tun­gen als legi­ti­mes Mit­tel der öffent­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung salon­fä­hig zu machen. […] Der Aus­druck ist seit­dem [seit der ers­ten Ver­wen­dung durch die Trump-Prä­si­den­ten­be­ra­te­rin Con­way in den USA; der Autor] aber auch in Deutsch­land zum Syn­onym und Sinn­bild für eine der besorg­nis­er­re­gends­ten Ten­den­zen im öffent­li­chen Sprach­ge­brauch, vor allem auch in den sozia­len Medien, gewor­den: „Alter­na­tive Fak­ten“ steht für die sich aus­brei­tende Pra­xis, den Aus­tausch von Argu­men­ten auf Fak­ten­ba­sis durch nicht beleg­bare Behaup­tun­gen zu erset­zen, die dann mit einer Bezeich­nung wie „alter­na­tive Fak­ten“ als legi­tim gekenn­zeich­net werden.

Wei­ter­le­sen →