Finden Sie die Fehler?

Vorfahrtzeichen Test

Kürz­lich fiel mir in einem Film, den ich gerade gese­hen hatte, eine Tages­zei­tung auf. Zunächst beach­tete ich nur den offen­sicht­lichs­ten Feh­ler, aber bei genaue­rer Betrach­tung fand ich noch zwei wei­tere. Fin­den Sie die Fehler?

Kürz­lich schaute ich mir einen Film an. Darin fiel mir ein Arti­kel in einer Tages­zei­tung auf. Zunächst beach­tete ich nur den offen­sicht­lichs­ten Feh­ler, aber bei genaue­rer Betrach­tung fand ich noch zwei wei­tere. Fin­den Sie die Feh­ler auch?

Fehler bei Initiale
Wo sind die Feh­ler? (Bildschirm-​Schnappschuss aus dem Film „Das Urteil“ von Oli­ver Hirsch­bie­gel; eige­nes Werk, Bild zum Ver­grö­ßern anklicken!)

Wich­ti­ger Hin­weis: Es han­delt sich nicht um recht­schreib­li­che, son­dern um Setz- resp. Satz­feh­ler! (Siehe hierzu unsere Start­seite!) Um rechtschreib­liche zu fin­den, ist das Bild ver­mut­lich auch viel zu unscharf. Und übri­gens han­delt es sich nicht um eine echte Tages­zei­tung (der Hand­lung nach soll es wohl eine Aus­gabe der Süd­deut­schen Zei­tung sein), son­dern um einen „Nach­bau” einer sol­chen. Mit sol­chen Dum­mys in Fil­men und warum man sie dort ver­wen­det, hat­ten wir uns schon frü­her beschäf­tigt; siehe „Fal­sche Anfüh­rungs­zei­chen und mehr“!

Zumin­dest den ech­ten Set­ze­rin­nen und Set­zern die­ser Zei­tung wären die Feh­ler wohl kaum pas­siert, und falls doch, gäbe es ja hof­fent­lich (noch) das Kor­rek­to­rat, oder etwa nicht?

Der Film heißt übri­gens „Das Urteil“ von Regis­seur Oli­ver Hirsch­bie­gel mit Klaus Löwitsch und Mat­thias Habich in den Haupt­rol­len. Er stammt aus dem Jahr 1997, erhielt ver­schie­dene Aus­zeich­nun­gen und ist noch bis zum 27. Mai 2025 in der Media­thek des NDR zu sehen.

So, und nun sind Sie gefragt. Fin­den Sie die Feh­ler? Ein letz­ter Hin­weis: Beach­ten Sie nicht nur die Bild­mitte! Schrei­ben Sie einen Kom­men­tar, und nach Ein­gang von meh­re­ren Vor­schlä­gen geben wir die Auf­lö­sung bekannt. Und über den haupt­säch­li­chen Feh­ler, der uns hier am meis­ten inter­es­siert, eine typo­gra­fi­sche Beson­der­heit näm­lich, folgt danach ein eige­ner Beitrag.

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

5 Kommentare

  1. Das große “K” am Anfang des Absat­zes sollte der erste Buch­stabe des ers­ten Wor­tes sein. Unnö­ti­ger Weise wird er wie­der­holt. In der zwei­ten Zeile ist dann zu viel Leer­raum zwi­schen den Wör­tern. Tren­nung nach “Mit­tel­meer” (im Wort “Mit­tel­meer­kreuz­fahrt”) wäre für den Umbruch wohl besser.

    1. Don­ner­wet­ter, sehr schnelle Ant­wort! Danke dafür, aber hier zunächst nur so viel: Ich fragte nach drei Feh­lern!

        1. Doch, das Komma ist voll­kom­men rich­tig, außer­dem wies ich dar­auf hin, dass es bei die­sem Test nicht um recht­schreib­li­che Feh­ler geht! Hier­von habe ich nur einen gefun­den, aber den kann ich ja nun auch noch zur Suche aus­schrei­ben, wobei aller­dings anzu­mer­ken ist, dass er wegen der Unschärfe nur sehr schwer zu erken­nen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert