Verben: Groß- oder Kleinschreibung?

Falsche Großschreibung von Verben

Ich stoße immer wie­der auf Ver­ben, bei deren Schreib­weise Unklar­hei­ten zu her­schen schei­nen, ob hier die Groß- oder Klein­schrei­bung gilt. Dabei ist es doch eigent­lich ganz einfach!

Es schei­nen große Unsi­cher­hei­ten vor­zu­herr­schen, ob bei Ver­ben und mit­un­ter auch Adver­bien die Groß- oder Klein­schrei­bung gilt. Jeden­falls stol­pere ich immer wie­der über sol­che Fehl­leis­tun­gen. Hier einige Bei­spiele und deren Erklärungen:

„Aufnehmen, Abtippen und Analysieren trotz Corona“?

Falsche Großschreibung von Verben

Ob mit oder ohne „Corona“, so geht „Auf­neh­men, Abtip­pen und Ana­ly­sie­ren“ nicht! Hier sieht es zunächst so aus, als han­dele es sich um sub­stan­ti­vierte Ver­ben. Lese ich jedoch wei­ter, stelle ich fest, dass die freien Beschäf­tig­ten trotz der Corona-Krise vom eige­nen Zuhause aus wei­ter­hin bequem „auf­neh­men, abtip­pen und ana­ly­sie­ren“ kön­nen. Es han­delt sich also um Ver­ben, die im Infi­ni­tiv ste­hen, und die sind klein zu schrei­ben! (Aus einem Rund­schrei­ben einer Tran­skrip­ti­ons- und Abtip­per-Stel­len­ver­mitt­lung, zum Ver­grö­ßern anklicken.)

„Petition Unterzeichnen“?

Petition Unterzeichnen„Peti­tion Unter­zeich­nen“? Nein, unter­zeich­nen! Hier ist ein Verb, das dazu noch im Infi­ni­tiv steht, fälsch­li­cher­weise groß­ge­schrie­ben wor­den. Dass das für mei­nen Geschmack außer­dem noch pott­häss­lich aus­sieht, sei hier nur am Rande erwähnt. (Aus einer E‑Mail einer inter­na­tio­na­len Ver­brau­cher­or­ga­ni­sa­tion, zum Ver­grö­ßern anklicken.)

„Laufen ohne zu Schnaufen“?

Laufen ohne zu Schnaufen

„Lau­fen ohne zu Schnau­fen“? Nein, ohne zu schnau­fen! Hier ist die Infi­ni­tiv­form des Verbs durch das „zu“ sogar noch deut­li­cher. (Aus einem Nach­bar­schafts-Netz­werk, zum Ver­grö­ßern anklicken.)

„Das prüfen, bewerten und korrigieren“?

Falsche Kleinschreibung bei Substantivierungen

Die­ses Bei­spiel hat­ten wir hier schon in „Zum Ver­zwei­feln: Klein­schrei­bung bei Sub­stan­ti­vie­run­gen“ behan­delt. Es han­delt sich hier um sub­stan­ti­vierte Ver­ben, die wie ein Haupt­wort (Sub­stan­tiv) groß­ge­schrie­ben gehö­ren! In die­sem Zusam­men­hang auch häu­fig gese­hen: „zum mit­neh­men“. Auch hier liegt eine Sub­stan­ti­vie­rung vor; kor­rekt ist also „zum Mit­neh­men“! (Gele­sen in einer Stel­len­an­zeige, zum Ver­grö­ßern anklicken.)

„Hör Bald auf“?

Hör Bal auf

„Hör Bald auf“? Nein, hört sofort auf, Adjek­tive groß­zu­schrei­ben! Vom fal­schen Apo­stroph abge­se­hen, wer­den Adver­bien klein­ge­schrie­ben. Frü­her hieß es bei der F.A.Z. ja „Dahin­ter steckt immer ein klu­ger Kopf“, aber wem und was nüt­zen diese, wenn keine sol­che im Kor­rek­to­rat sit­zen. (Auf der F.A.Z.-Podcast-Seite gele­sen, zum Ver­grö­ßern anklicken.)

„Zum frisch Aufbacken“?

But­ter-Crois­sants
zum frisch Aufbacken

Dass in der ers­ten Zeile tat­säch­lich ein Bin­de­strich steht, grenzt an ein Wun­der, aber das mit „zum frisch Auf­ba­cken“ soll­ten sie noch üben! „Zum Auf­ba­cken“ ist eine Sub­stan­ti­vie­rung und so rich­tig, aber warum wird „frisch“ nicht darin ein­ge­schlos­sen, also „zum Frisch-Auf­ba­cken“? Und wenn ich bedenke, dass Back­wa­ren zum Auf­ba­cken danach doch eigent­lich alle so gut „wie frisch“ sind, erüb­rigt sich die­ses Wört­chen auch. (Gese­hen auf einer Packung der Penny-Han­dels­marke Best Moments.)

Merke:

Ver­ben und Adver­bien wer­den immer klein­ge­schrie­ben, es sei denn, dass es sich um Sub­stan­ti­vie­run­gen han­delt. Diese kann man daran erken­nen, dass sich vor ihnen ein „der“, „die“ oder „das“ set­zen lässt. Bei fes­ten Wort­grup­pen gibt es Aus­nah­men, die aber rela­tiv sel­ten sind. Alle genann­ten Bei­spiele gehö­ren nicht dazu.

Bei wei­te­ren Fund­stü­cken wer­den diese hier nachgetragen.

Siehe auch:

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.