Wer den Schaden hat …

Buchstabendreher Tag der Partioten

Wenn selbst ernannte Patrioten zu einem Tag der Partioten [sic!] einladen

Nicht nur die SPD sorgt für Spott, wenn man den Scha­den hat. Nun aber rufen die selbst ernann­ten „Patrio­ti­schen Euro­päer gegen die Isla­mi­sie­rung des Abend­lan­des“ (PEGIDA) aus­ge­rech­net für den 17. Juni zu einem bun­des­wei­ten „Tag der Patrio­ten“ auf. Nur ist ihnen dabei ein pein­li­cher Feh­ler unter­lau­fen: Sie rufen näm­lich zu einem „Tag der Par­tio­ten“ auf!

Wir haben uns hier bereits über die SPD und den Spott, wenn man den Scha­den hat, amü­siert. Nun aber woll­ten die selbst ernann­ten Patrio­ten der „Patrio­ti­schen Euro­päer gegen die Isla­mi­sie­rung des Abend­lan­des“ (PEGIDA) aus­ge­rech­net für den 17. Juni zu einem bun­des­wei­ten „Tag der Patrio­ten“ auf­ru­fen. Aller­dings ist ihnen dabei ein pein­li­cher Feh­ler unter­lau­fen: Statt „Tag der Patrio­ten“ heißt es in der Über­schrift näm­lich „Tag der Par­tio­ten [sic!]“ (Ver­weis öff­net in neuem Fens­ter und auf eigene Gefahr!)! Hier der Bild­schirm-Schnapp­schuss vom Mon­tag, 23. April 2018, 17.12 Uhr, falls der Bei­trag inzwi­schen kor­ri­giert wurde:

tag der partioten
Arti­kel auf der PEGIDA-Web­site mit der Über­schrift: Tag der Par­tio­ten (eige­nes Werk, zum Ver­grö­ßern anklicken)

Wer folgt dem „Tag der Partioten?“

So rich­tig läs­tern woll­ten wir eigent­lich nicht, denn jedem Kor­rek­to­ren und jeder Kor­rek­to­rin ist bekannt, dass Feh­ler in Über­schrif­ten beson­ders „gern“ über­se­hen wer­den. Da es in der Unter­über­schrift aber „Eine Repu­blik geht auf die Straße“ heißt, freuen wir uns, dass die­sem Auf­ruf der selbst ernann­ten Patrio­ten, Par­don: Par­tio­ten, kei­nes­wegs „eine Repu­blik“, son­dern nur eine kleine rechte Rand­gruppe fol­gen wird, näm­lich Par­tidio­ten. Par­don: Partioten!

Weitere Verweise

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

7 Kommentare

  1. [Kom­men­tar und Link ent­fernt. Bitte blei­ben Sie sach­lich und beim Thema des Bei­trags, und das sind nicht die (a)sozialen Netz­werke! Der Administrator]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.