So weit oder soweit? Verbindungen mit „so“

Fragezeichen

Ver­bin­dun­gen mit „so“ sind nicht ganz ein­fach zu hand­ha­ben. Heißt es nun „so weit“ oder „soweit“? Meis­tens gilt: in zwei Wör­tern. Doch es gibt Ausnahmen!

So weit, so gut. Oder: soweit, so gut? Und warum nicht „sogut“? Wie Sie sehen, sind Ver­bin­dun­gen, hier „Fügun­gen“ genannt, mit „so“ und einem Adjek­tiv oder einem Adverb nicht ganz ein­fach zu hand­ha­ben. Zusam­men- oder Getrenntschreibung?

„So“ und Adverb/​Adjektiv als Wortgruppe

Zunächst einige Bei­spiele, zunächst mit „so“ und einem Adverb:

Ich musste lei­der ver­letzt vom Platz, so gern ich auch wei­ter­ge­spielt hätte.

Und mit „so“ und einem Adjektiv:

Ich quälte mich wei­ter, so gut es eben ging.

Hier bil­den „so“ und Adverb/​Adjektiv Wort­grup­pen, die Umstände (so gern, so gut) aus­drü­cken und getrennt zu schrei­ben sind.

„So“ und Adverb/​Adjektiv als Subjunktion

Anders ver­hält es sich, wenn es sich um Sub­junk­tio­nen (unter­ord­nende Bin­de­wör­ter) han­delt. Ein berühm­tes Bei­spiel, das wir bestimmt alle kennen:

Solange du deine Beine unter mei­nen Tisch streckst, machst du, was ich sage!

Oder etwas frecher:

Soweit ich weiß, inter­es­siert Sie die­ser Bei­trag sehr.

Hier­bei han­delt es sich um Neben­sätze ein­lei­tende und daher zusam­men­zu­schrei­bende Sub­junk­tio­nen (solange, soweit).

Zusammen- oder Getrenntschreibung?

Also auf­ge­merkt: Zusam­men­ge­schrie­ben wer­den nur einen Neben­satz ein­lei­tende Sub­junk­tio­nen, nicht aber Umstands­an­ga­ben! Man schreibt also getrennt in:

So lange, wie du deine Beine unter mei­nen Tisch streckst, machst du, was ich sage!
So weit, wie ich das von hier aus über­bli­cken kann, inter­es­siert Sie die­ser Bei­trag sehr.

Aber Achtung: verschiedene Bedeutungen!

Außer­dem ist zu beach­ten, dass man einen Neben­satz sowohl durch eine zusam­men­zu­schrei­bende Sub­junk­tion aus „so“ und Adjektiv/​Adverb ein­lei­ten kann als auch durch eine Wort­gruppe aus „so“ und Adjektiv/​Adverb. Nur bedeu­ten sie jeweils etwas (völ­lig) ande­res! Es macht nun ein­mal einen Unter­schied, ob Sie ent­lang der Elbe mar­schie­ren wol­len, soweit Ihre Füße Sie tra­gen wer­den (was bedeu­tet: Sie wol­len ent­lang der Elbe mar­schie­ren, falls Ihre Füße Sie tra­gen wür­den), oder Sie ent­lang der Elbe mar­schie­ren wol­len, so weit Ihre Füße Sie tra­gen wür­den (was bedeu­tet: Sie wol­len so weit ent­lang der Elbe mar­schie­ren, wie Ihre Füße Sie tra­gen werden)!

Verbindungen mit „so“ wollen gut überlegt sein

Über­le­gen Sie also wohl, wie Sie Ver­bin­dun­gen mit „so“ ange­hen und was Sie damit aus­drü­cken wollen!

Siehe auch

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Ein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.