Floskeln: von der Luft nach oben und deren Leere

Aufgeschlagenes Buch

Wir haben uns hier bereits mit geflü­gel­ten Wor­ten, Rede­wen­dun­gen und Sprich­wör­tern beschäf­tigt. In enger Ver­wandt­schaft dazu ste­hen Flos­keln. Doch im Gegen­satz zu Ers­te­ren sind Letz­tere gera­dezu inhaltsleer: 

Flos­keln sind unglaub­lich leer und manch­mal nur blöd. Aber gerade weil sie so leer sind, las­sen sie sich je nach Kon­text ganz unter­schied­lich aus­le­gen. Sie bie­ten uns jede Menge Spiel­raum, selbst krea­tiv zu werden.

schreibt der Duden in der Ankün­di­gung des neuen Buchs des ZEIT-Kolum­nis­ten Ste­phan Porombka „Da ist noch Luft nach oben“, das im Duden­ver­lag erschie­nen ist.

Merke: Flos­keln sind zwar leer, aber gerade das ist ihr Potenzial!

(Siehe hier auch: „Pro­ak­tiv“!)

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.