„Zu Hause Lernen“?

Zu Hause lernen

Zu Hause zu ler­nen, ist wäh­rend der Corona-Pan­de­mie eine durch­aus sinn­volle und not­wen­dige Ange­le­gen­heit. Aber „Zu Hause Ler­nen“? Und dann auch noch als Zitat? 

Wir müs­sen wäh­rend der Corona-Pan­de­mie viele Ein­schrän­kun­gen hin­neh­men. Zu Hause zu ler­nen, ist hier­bei eine durch­aus sinn­volle und not­wen­dige Beschäf­ti­gung. Der Bei­trag bei DWDL.de „‚Zu Hause Ler­nen‘: ARD wei­tet Bil­dungs­pro­gramm aus“ weist dar­auf hin, dass die ARD ihr Bil­dungs­pro­gramm aus­wei­tet. Aber ist das so rich­tig geschrieben?

Die (Nicht-)Substantivierung von Ver­ben scheint doch immer wie­der zu erheb­li­chen Pro­ble­men zu füh­ren. In die­sem Bei­spiel han­delt es sich näm­lich nicht um eine Sub­stan­ti­vie­rung! Eine sol­che läge vor, wenn es etwa hei­ßen würde: „Bil­dungs­pro­gramm für das Ler­nen zu Hause“. Dass die­ser Teil der Über­schrift auch noch als Zitat ange­ge­ben wird, macht die Sache nur mys­te­riö­ser: Weder auf den Sei­ten des im Bei­trag ange­führ­ten Sen­ders KIKA noch bei ARD-alpha taucht die­ses auf! Von den typo­gra­fisch völ­lig fal­schen Anfüh­rungs­zei­chen ganz zu schweigen …

Wie wäre es, wenn die ent­spre­chen­den Redak­teure selbst erst ein­mal ler­nen (klein­ge­schrie­ben!), wann eine Sub­stan­ti­vie­rung vor­liegt und wann nicht, ob zu Hause oder sonst wo?

(Siehe hier auch „Zum sofort Umset­zen“ und „Ver­ben: Groß- oder Klein­schrei­bung?“!)

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert