Schreibschriften gesucht?

Sie suchen Schreibschriften? Noch dazu solche, die besonders verschnörkelt sind? Ein Beitrag bietet eine Übersicht. Das Beste daran: Alle sind kostenlos erwerbbar!

Zapfino
Die Zapfino als Beispiel für eine Schreibschrift (Jacobolus über Wikimedia Commons)

Hin und wieder stellen wir hier auch Schriften oder Schriftarten vor, die wir für besonders gelungen oder aus einen sonstigen Grund für interessant halten. Heute nun diese Empfehlung: Sie suchen für besondere Anlässe Schreib­schriften? Und diese sollen auch besonders verschnörkelt sein? Also so etwas wie Schön­schriften, die an Kalligrafie erinnern?

Der Beitrag „Schnörkelschrift: 20 besonders verspielte Fonts von Type-Designern“ bei Designer in Action listet solche mit ausführlichen bildlichen Beispielen auf. Das Beste daran:

Alle Fonts lassen sich für private Zwecke kostenlos verwenden oder ausprobieren. Einige der Fonts dürfen darüber hinaus auch für kommerzielle Zwecke zum Einsatz kommen.

Aber Vorsicht: Übertreiben Sie es nicht bei deren Gebrauch! Wie etwa die Comic Sans sollten Sie diese nur für wenige Zwecke nutzen. Für eine Grundschrift eines Beitrags oder gar von ganzen Websites oder -blogs eignen sich diese nicht. Selbst dann nicht, wenn Sie etwa ein Lyrikblog betreiben!

Abschließend noch etwas Wissenswertes über Schreibschriften: Es handelt sich hierbei um eine Schriftklasse nach DIN 16518. Schreibschriften gehören zu den Zierschriften, die den Charakter von (meistens lateinischen) Schreibschriften simulieren. Man setzt sie hauptsächlich zu Dekorationszwecken ein.

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.