Außer Betrieb: alte Wörter

Im täg­li­chen Sprach­ge­brauch kom­men immer schnel­ler neue Wör­ter hinzu. Andere hin­ge­gen sind längst ver­ges­sen oder auf dem „bes­ten“ Weg dort­hin: alte Wör­ter. Ein schon älte­rer Bei­trag in der WELT zeigt: Wenn Sie diese Wör­ter ken­nen, sind Sie alt.

Um Block­wart ist es nicht schade. Und Wähl­scheibe und Band­sa­lat ver­misst auch kei­ner. Aber warum ster­ben man­che Begriffe aus, obwohl sie schön sind? Einer hat sol­che „Wör­ter außer Betrieb“ gesammelt.

heißt es in der Ein­lei­tung die­ses Bei­trags, der zwar schon vom 22. Mai 2015 datiert, den ich jedoch erst kürz­lich zufäl­lig ent­deckt hatte. Erin­nern Sie sich noch an alte Wör­ter? Wel­che ken­nen oder benut­zen Sie sogar heute noch? Mel­den Sie sich mit­tels Kommentar!

Weitere Verweise

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.