Werkzeug für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung

Wer viel und öffentlich schreibt, braucht ein Werkzeug für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung. Viele Programme, nicht nur zur Texterstellung, sondern auch für E-Mails und Browser, bieten einfache Lösungen an. Diese beinhalten jedoch meistens allenfalls eine Rechtschreibprüfung. Ein neues Werkzeug bietet mehr.

Die in Texterstellungs- und -verarbeitungsprogrammen eingebauten Werkzeuge für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung bieten meist brauchbare Lösungen an. Die für E-Mail-Programme und Browser zeigen jedoch nur Rechtschreibfehler. Doch wer viel und öffentlich schreibt, braucht ein unabhängiges Werkzeug für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung. Das LanguageTool bietet beides. Es gibt eine Online-Version direkt auf der Website, Erweiterungen für den Browser-, für das E-Mail-Programm oder für Google Docs, Microsoft Word oder für LibreOffice bzw. OpenOffice. Und das in einer kostenlosen und in zwei kostenpflichtigen Versionen.

Getestet habe ich das Werkzeug (noch) nicht, aber Sie dürfen in den Kommentaren gern eine Empfehlung hinterlassen. Was alle Werkzeuge jedoch nicht können: die Stilprüfung. Deshalb ersetzen sie nie die Arbeit eines Korrektors und Lektors!

(Gefunden über „Rechtschreib- & Grammatikprüfung im Browser mit LanguageTool“ bei perun.net)

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.