Was die Schreibfehler betrifft …

Was die Schreibfehler betrifft, die manche Einfaltspinsel für ein Kennzeichen moralischer Hässlichkeit halten: Muss ich Ihnen eigens erklären, dass sie ein ganzes naives Gedicht der Erinnerungen und Genüsse ergeben können? Der bezaubernde Alkibiades stotterte so reizend, und das Kauderwelsch der Kindheit ist göttlich! Hüten Sie sich also davor, junge Adepten der Wollust, Ihre Freundin im Französischen zu unterrichten – sofern man nicht ihr Französischlehrer sein muss, um ihr Liebhaber zu werden. Charles Baudelaire: Auswahl tröstlicher Maximen über die Liebe, in: Wein und Haschisch, Essays.

Nicht, dass ich als Korrektor und Lektor, zu dessen Aufgaben schließlich die Beseitigung von Schreibfehlern gehört, dem Zitat von Baudelaire unbedingt zustimmen würde, aber ich fand es dennoch wert, es hier zu veröffentlichen.

Übrigens: Den Unterricht im Französischen und den Lehrer in dieser Sprache können Sie gern mit den entsprechenden Tätigkeiten in der deutschen übersetzen! Das leicht Doppelbödige verschwindet dann allerdings …

Siehe (hier) auch

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.