Englische Wörter mit der Endung auf -y

Fragezeichen

Häufig bestehen Unklarheiten, wenn wir englische Wörter mit der Endung auf -y verwenden. So etwa bei der Pluralbildung: „Hobbies“ oder „Hobbys“? Wir klären auf – und machen einen kleinen Exkurs zum Thema „Whisk(e)y“.

A Glass of Whiskey on the Rocks
Whiskies oder Whiskys? (Benjamin Thompson/ Wikimedia Commons)
Man mag zum Gebrauch aus dem Englischen stammender Wörter stehen wie man will. Tatsache ist jedoch, dass wir viele davon schon längst ins Deutsche integriert haben. Oder wollen Sie auf faire Verhandlungen verzichten? Auf Ihr Hobby? Finden Sie manchmal nicht jemanden sexy oder fühlen sich nicht manchmal groggy? Mögen Sie schottischen Whisky lieber oder irischen Whiskey? Um nur einige Beispiele zu nennen.

Unklarheiten bestehen jedoch häufig bei der Verwendung aus dem Englischen stammender Wörter, die auf -y enden. Wir unterscheiden hierbei zwischen Substantiven und Adjektiven.

Englische Wörter mit der Endung auf -y

Substantive auf -y

Wir kennen (und benutzen!) bereits sehr viele englische Wörter mit der Endung auf -y, so die Substantive Baby, City, Dummy, Husky, Lady, Lobby, Party, Story, Whisk(e)y und weitere. Im Unterschied zur Originalsprache wird bei der Pluralbildung im Deutschen aus der Endung auf -y aber keine auf -ie! Wir schreiben also nicht „Hobbies“, wie häufig gesehen, sondern „Hobbys“! Die Ausnahme: Bei Zitaten und Zitatwörtern bleibt es natürlich bei dem englischen Plural mit -ie:

Hemingways „Short Stories“ sind zeitlose Kurzgeschichten.

Kurzer Exkurs: der Whisk(e)y

Der Whisky resp. Whiskey ist ein aus Getreide (Roggen oder Gerste) oder Mais hergestellter Trinkbranntwein. Der Unterschied zwischen beiden Schreibweisen: In Irland spricht man nur von Whiskey, in den USA überwiegend von Whiskey, wobei der Bourbon (Whiskey) eine (regionale) Sonderform darstellt, in Schottland ausschließlich und andernorts meist von Whisky. (Mehr hierzu aus dem Archiv von Deutschlandfunk Kultur: „Eine Lange Nacht über Whiskey. Welcome, Mr. Barleycorn“.) Aber auch hier bleiben wir bei der Endung auf -ey selbstverständlich wie bei den Whiskys auch bei den Whiskeys.

Adjektive auf -y

Wir kennen (und benutzen!) auch sehr viele Adjektive mit der Endung auf -y: busy, crazy, easy, funky, groggy, sexy, trendy, tricky usw. Wenn wir sie steigern, also Vergleichsformen bilden, schreiben wir hier also nicht „sexier“, sondern:

Viele finden Catherine Deneuve sexyer als Brigitte Bardot.

Es sei denn wie auch vorher, dass es sich um Zitate oder Zitatwörter handelt:

Nur vier Schauspieler wurden zweimal zum „Sexiest Man Alive“ gewählt.

Fazit

Viele Fremdwörter sind längst zu deutschen Wörtern geworden. So ist die Bezeichnung des hier vorher kurz behandelten alkoholischen Getränks bereits seit dem 18. Jahrhundert aus dem gleichbedeutend englischen whisky bekannt. Und viele funktionieren so nur im Deutschen. So kann man etwa die konjugierte Form „gedownloadet“ grammatisch korrekt nur in deutschen Sätzen verwenden, nicht aber in englischen. Ich persönlich bevorzuge hier allerdings „herunterladen“ bzw. „heruntergeladen“.

Darauf einen Whiskey!

Siehe hier auch

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.