Veranstaltung: Typografie in der Wissensvermittlung

Setzkasten mit Winkelhaken

Gute Typo­gra­fie ist grund­le­gend für die gute Les­bar­keit von Tex­ten. In der Päd­ago­gik wird sie hin­ge­gen oft ver­nach­läs­sigt. Über die Typo­gra­fie in der Wis­sens­ver­mitt­lung geht es in einem zwei­tä­gi­gen Sym­po­sium in Wien. 

Ob in Schul­bü­chern oder Arbeits­blät­tern, gute Typo­gra­fie ist wich­tig für das Lesen und Ver­ste­hen in der Päd­ago­gik. Doch gerade dort werde sie häu­fig ver­nach­läs­sigt. Die­ser Mei­nung ist zumin­dest der Ver­an­stal­ter eines zwei­tä­gi­gen Sym­po­si­ums am 29. und 30. Novem­ber 2019 im Design­fo­ru­m/­Mu­se­ums-Quar­tier MQ in Wien. Unter dem Titel „Das Auge liest mit. Über den didak­ti­schen Mehr­wert von Typo­gra­fie“ möchte die Arbeits­ge­mein­schaft „Les­bar — Typo­gra­fie in der Wis­sens­ver­mitt­lung“ auf Defi­zite in der Typo­gra­fie in der Wis­sens­ver­mitt­lung auf­merk­sam machen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Qua­li­tät der Gestal­tung von Tex­ten in der Wis­sens­ver­mitt­lung zu erhö­hen. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf einer Web­seite der Typo­gra­fi­schen Gesell­schaft Aus­tria. Unter ande­rem geht es wäh­rend des Sym­po­si­ums auch um die Typo­gra­fie der Leich­ten Spra­che.

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.