Veranstaltung: Typografie in der Wissensvermittlung

Setzkasten mit Winkelhaken

Gute Typografie ist grundlegend für die gute Lesbarkeit von Texten. In der Pädagogik wird sie hingegen oft vernachlässigt. Über die Typografie in der Wissensvermittlung geht es in einem zweitägigen Symposium in Wien.

Ob in Schulbüchern oder Arbeitsblättern, gute Typografie ist wichtig für das Lesen und Verstehen in der Pädagogik. Doch gerade dort werde sie häufig vernachlässigt. Dieser Meinung ist zumindest der Veranstalter eines zweitägigen Symposiums am 29. und 30. November 2019 im Designforum/Museums-Quartier MQ in Wien. Unter dem Titel „Das Auge liest mit. Über den didaktischen Mehrwert von Typografie“ möchte die Arbeitsgemeinschaft „Lesbar — Typografie in der Wissensvermittlung“ auf Defizite in der Typografie in der Wissensvermittlung aufmerksam machen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität der Gestaltung von Texten in der Wissensvermittlung zu erhöhen. Weitere Informationen finden Sie auf einer Webseite der Typografischen Gesellschaft Austria. Unter anderem geht es während des Symposiums auch um die Typografie der Leichten Sprache.

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.