Sprachverwirrung in Unternehmen

Fragezeichen

Schon in der All­tags­spra­che kön­nen unter­schied­li­che Bezeich­nun­gen von Din­gen für Ver­wir­rung oder gar Unver­ständ­nis sor­gen. Kommt dies aber in Fir­men vor, so kann dies zu erheb­li­cher Sprach­ver­wir­rung in Unter­neh­men bei­tra­gen. Und zu erheb­li­chen Kosten! 

Wir haben hier schon dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Fach­spra­che gegen Lai­en­spra­che mit­un­ter zu Ver­stän­di­gungs­pro­ble­men füh­ren kann. Was aber, wenn inner­halb von Fir­men unter­schied­li­che Bezeich­nun­gen für ein und das­selbe Ding existieren?

Sprachverwirrung in Unternehmen

Inzwi­schen bin ich zufäl­lig auf einen Bei­trag bei golem.de gesto­ßen, der auf ein Pro­blem hin­weist, das inner­halb von Unter­neh­men auf­tre­ten kann, wenn dort ver­schie­dene Begriffe für ein und das­selbe Teil gebräuch­lich sind. So bei­spiels­weise ver­wen­det das Lager den Begriff „Instal­la­ti­ons­do­sen“, wäh­rend die Fer­ti­gung von „Verteiler­dosen“ spricht.

In der Lager­ver­wal­tung waren Pos­ten für beide Begriffe ange­legt – aber getrennt. Das eine Lager­fach lief über, das andere war leer.

So aus dem Bei­trag bei Golem.de: „Ter­mi­no­lo­gie: Der Name der Dose“ vom 13. Januar 2022.

Das geht wei­ter bis hin zu Adress­da­ten in Kun­den­da­teien, wenn dort jemand als sowohl in der Bahn­hof­str. 1, der Bahn­hof­straße 1, der Bahn­hofstrasse 1 als auch in der Bahn­hofs­straße 1 woh­nend auf­ge­führt wird. (Ein Pro­blem übri­gens, das ich aus eige­ner frü­he­rer Erfah­rung als Daten­ty­pist nur allzu gut kenne!) Autor Johan­nes Hau­ser nennt wei­tere Bei­spiele, gibt aber auch Tipps, wie man die­ser Sprach­ver­wir­rung in Unter­neh­men Abhilfe schaf­fen kann.

In der Ein­lei­tung heißt es

Unein­heit­li­che Begriffe: Es sind nur ein paar Wör­ter, doch sie kön­nen in Unter­neh­men jede Menge Chaos stif­ten und Kos­ten verursachen.

Das soll­ten sich Unter­neh­men zu Her­zen neh­men! Der Bei­trag ist aber auch für Laien lesens­wert, auch wenn er immer­hin auf eine Länge von vier Web­sei­ten kommt.

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.