Künstlerische Wahlplakate

Wahlplakat Ignoranz

Wahlplakate zeichnen sich selten durch gelungene Umsetzung aus. Weder inhaltlich noch typografisch haben sie etwas zu bieten. Doch nun gibt es künstlerische Wahlplakate – für die Zukunft.

In einer knappen Woche findet die Bundestagswahl statt. Wie üblich sind jedoch die Wahlplakate wieder einmal sehr dürftig geraten. Weder vermitteln sie Inhalte noch bieten sie etwas für die Augen. Von Werbung keine Spur! Das Wohltätigkeitsprojekt Heart Directors Club, das sich in der Vergangenheit bereits mit Plakaten zur Kata­strophe von Moria hervorgetan hatte, wobei die Einnahmen aus dem Verkauf an das Projekt „Leave No One Behind 2020“ des gemein­nützigen Bündnisses Seebrücke, das auf Lesbos und im Mittelmeer Soforthilfe leistet, gegangen sind, widmet sich nun der Bundestagswahl.

Künstlerische Wahlplakate

Gestalterinnen und Gestaltern sollte die Möglichkeit gegeben werden, ihre Stimme für eine lebenswerte Zukunft zu erheben. Das Motto: „Denke nach vorne, wähle nach vorne!“ Herausgekommen sind fünfzig künstlerische Wahlplakate, die zwar nicht Werbung für eine Partei machen, deren Präferenzen jedoch eindeutig sind. Alle Motive können Sie bis zur Wahl auf der Website des Heart Directors Club als PDF herunterladen, teilen, drucken, kleben, den Nachbarn in den Briefkasten werfen oder …

Einige dieser Plakate sollen auch bereits im öffentlichen Raum der Städte Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und Leipzig hängen. Halten Sie also die Augen offen. Für die Wahl gilt dies sowieso!

(Das Beitragsbild zeigt das Wahlplakat von Lara Liske: „Ignoranz ist nich’ egal”, eins von vielen Entwürfen. Haben Sie auf der Website ein Lieblings­plakat entdeckt? Nennen Sie es mittels eines Kommentars! Siehe hier beispielsweise auch „Über die (Macht der) Sprache sprechen“!)

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.