Recyclingpapier oder Frischfaserpapier, was ist umweltfreundlicher?

Fragezeichen

Recyclingpapier ist nicht unbedingt überall beliebt. Besonders dann, wenn es sich um Umweltschutzpapier handelt. Doch was ist umweltfreundlicher: Recyclingpapier oder Frischfaserpapier? Ein Interview bietet (mögliche) Aufklärung.

Umweltschutzpapiere erfreu(t)en sich nicht unbedingt überall einer großen Beliebtheit. Ich erinnere mich an eine langjährige Tätigkeit in einer sehr großen Baufirma, während der ich, in Abstimmung mit meinem Vorgesetzten, auch für die Bestellung von Kopierpapier zuständig war. Versuchsweise ließen wir einmal eine Palette Umweltschutzpapier kommen – mit sehr mäßigem Erfolg. Selbst für Vorgänge, die allein aufgrund der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht kopiert und abgeheftet wurden, um dann vermutlich nie wieder zur Hand genommen zu werden, wollten es die Mitarbeiter/-innen nicht nutzen!

Damals hatten diese Papiere allerdings noch eine graue Farbe, die den meisten nicht gefiel. Nun, das hat sich inzwischen geändert: Recyclingpapiere lassen sich kaum noch von solchen aus Frischfaser unterscheiden. Das liegt am Deinking (ausgesprochen di-inking vom englischen Verb to deink für „entfärben“; hier handelt es sich um die Entfernung von Druckfarben), also am Bleichen. So rückt inzwischen eine andere Frage in den Vorder­grund: Recyclingpapier oder Frischfaserpapier, was ist umweltfreundlicher?

Vor einigen Tagen bin ich auf ein Interview mit Axel Fischer, bei der Internationalen Forschungsgemeinschaft Deinking-Technik e. V. (INGEDE) verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, gestoßen, in dem es um diese Frage geht. Sein Fazit:

Wer Recyclingpapier richtig einsetzt, entlastet die Umwelt. Und wer Papier aus Frischfaser an der richtigen Stelle nutzt, schadet der Umwelt auch nicht. Nur wer beide aus Marketinggründen gegeneinander ausspielt, belastet das Klima.

Sie finden das ganze Gespräch auf Print.de: „Recyclingpapier oder Frischfaserpapier?“ vom 24. Februar 2021.

(Siehe hier beispielsweise auch „Klopapier als Briefporto“!)

Nachtrag vom 4. März: In der früheren Version hatten wir Umweltschutz- und Recyclingpapier gleichgesetzt. Dies wurde inzwischen korrigiert. Beachtet man außerdem, dass für das Deinking von Recyclingpapier große Mengen von Wasser und Energie sowie bei hohem Weißgrad auch chemische optische Aufheller benutzt werden, liegt die Antwort auf die Frage, welches Papier am umweltfreundlichsten ist, auf der Hand. Ein mit optischen Aufhellern hergestelltes Recyclingpapier darf deshalb auch keinen „Blauen Engel“ tragen.

Ronald M. Filkas
Gelernter Schriftsetzer im Handsatz, Studium der Germanistik, zertifiziert abgeschlossene Fortbildungen „Web-Publishing Schwerpunkt DTP“ und Online-Redaktion, langjährige Erfahrungen als Schriftsetzer/ DTP-Fachkraft und als Korrektor und Lektor in Druckereien, Redaktionen und Verlagen. Mehr? Seite „Über mich“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.